Ernährung

Alleinfutter decken heutzutage den Energie- und Nährstoffbedarf des Hundes vollständig ab – ganz im Sinne einer problemlosen und sorgfältigen Ernährung. Das bedeutet, weitere Ergänzungen sind nicht notwendig. Einzig und allein Größe, Alter, Konstitution und Energiebedarf Ihres Hundes müssen Sie bei der Auswahl des richtigen Futters beachten. Dabei hilft Ihnen unsere Futtersuche.


Gesund füttern

Gesund füttern

Alleinfutter decken heutzutage den Energie- und Nährstoffbedarf des Hundes vollständig ab – ganz im Sinne einer problemlosen und sorgfältigen Ernährung. Das bedeutet, weitere Ergänzungen sind nicht notwendig. Einzig und allein Größe, Alter, Konstitution und Energiebedarf Ihres Hundes müssen Sie bei der Auswahl des richtigen Futters beachten. Dabei hilft Ihnen unsere Futtersuche.

Mehr erfahren

Futterwahl

Futterwahl

Hundefutter muss vor allem eins sein: zweckmäßig. Hört sich trocken an, ist aber einleuchtend. Jeder Hund sollte seiner Leistung und seinem Alter entsprechend mit Energie und Nährstoffen versorgt werden. Dabei stellen Welpen, Junghunde, erwachsene Tiere und Senioren durchaus unterschiedliche Ansprüche an ihre tägliche Ernährung. Um die Zweckmäßigkeit eines Futters - also die Verträglichkeit genauso wie die ausreichende Versorgung mit Nährstoffen - beurteilen zu können, gibt es verschiedene Kriterien.

Mehr erfahren

Futtermenge

Futtermenge

Selbstverständlich sind auf jedem unserer Meradog Hundefuttersäcke oder auch in unseren Meradog Hundefutter Broschüren sogenannte Futtertabellen mit Angaben zur täglichen Hundefuttermenge zu finden. Allerdings muss man immer dabei berücksichtigen, dass diese Zahlen zwar entsprechend den neuesten wissenschaftlichen Empfehlungen errechnet wurden, jedoch unbedingt anhand der jeweiligen Gegebenheiten bei Ihrem Hund angepasst werden müssen.

Mehr erfahren

Futterwechsel

Futterwechsel

Möchten Sie das Futter wechseln, lassen Sie dem Organismus Ihres Hundes Zeit, sich an das neue Futter anzupassen. Denn für den Verdauungstrakt bedeutet jeder Futterwechsel Arbeit: Die Mikroorganismen des Dickdarms (Darmflora) müssen sich Schritt für Schritt an das veränderte Nährstoffangebot gewöhnen.

Mehr erfahren

Verdauung

Verdauung

Weil sie es nicht müssen. Ihr Magen kann fast alles bewältigen. Anders als beim Menschen beginnt die Verdauung des Hundes nicht im Mund, denn dazu fehlen die Verdauungsenzyme im Hundespeichel. Der Speichel dient ausschließlich dazu, das Hinabgleiten der Nahrung zu erleichtern. Zusätzlich ist das Gebiss des Hundes nicht in der Lage die Nahrung gründlich zu zerkauen bzw. zu vermahlen. Hunde zerkleinern ihre Nahrung also nur so weit, dass sie sie bequem herunterschlucken können. Schlingen ist somit normal für Hunde.

Mehr erfahren

Essensreste

Essensreste

Nicht alles, was von der Familienmahlzeit übrig bleibt, ist gut für Ihren Hund. Was Menschen schmeckt, muss für Hunde noch lange nicht gesund sein. Gerade das, was bei Tisch übrig bleibt, ist meist sehr energiereich und zu einseitig zusammengesetzt. Paradebeispiel: die Fettränder von Fleischresten. Regelmäßige Kost dieser Art sorgt für übergewichtige Hunde. Das hören viele Hundehalter nicht gerne, ist aber harte Realität.

Mehr erfahren

Welpenfütterung

Welpenfütterung

In Bezug auf die ideale Welpenfütterung gibt es viele Fragen. Wann sollte welches Hundefutter gefüttert werden? Welches Hundefutter bekommt die säugende Hündin? Welches Hundefutter bekommen die frisch geborenen Welpen und wie füttert man idealerweise bis zum Ende der Wachstumphase? Fragen, bei denen wir gerne behilflich sind.

Mehr erfahren

Fütterung bei Krankheit

Fütterung bei Krankheit

Selbst bei fürsorglichster Pflege und bester Fütterung kann jeder Hund auch mal erkranken. Dabei ist es im Grunde genommen egal ob Verschleißerscheinungen, Infekte oder Unverträglichkeiten vorliegen, denn eine passende und auf die jeweilige Situation abgestimmte Ernährung, kann die Symptome mildern oder auch unterstützend auf den Genesungsprozess wirken. Nachfolgend finden Sie verschiedene Krankheitsbilder und Empfehlungen, wie Sie die Fütterung in diesen Fällen praktisch umsetzen können. Bitte befragen Sie den Tierarzt Ihres Vertrauens, welche Dinge Sie im Individualfall beachten sollten.

Mehr erfahren

Fütterung tragende Hündin

Fütterung tragende Hündin

Ähnlich wie bei uns Menschen geht auch bei Hunden eine Schwangerschaft mit erheblichen Veränderungen einher. Gesundes, bedarfsgerechtes Hundefutter der zunächst trächtigen und später auch säugenden Hündin ist daher ein enorm wichtiges Thema. In der ersten Hälfte der Trächtigkeit ist seitens der Ernährung keine Anpassung notwendig.

Mehr erfahren

Fütterung des Seniors

Fütterung des Seniors

Heutzutage werden Hunde älter als früher und der Anteil älterer und alter Hunde an der Gesamtpopulation steigt immer weiter. Dies ist durch gute Haltungsbedingungen, ausgewogenere Ernährung und bessere veterinärmedizinische Versorgung zu begründen. Ab wann ein Hund zu den Senioren gehört, ist pauschal in Zahlen nicht festzumachen und hängt unter anderem von der Rasse und vom Gesundheitszustand des Tieres ab.

Mehr erfahren

BARF - Pro & Contra

BARF - Pro & Contra

Ein sehr kontroverses Thema in der Hundeernährung ist das so genannte BARFen. Die BARF-Bewegung hat ihren Ursprung in den USA. Die eingedeutschte Übersetzung lautet „Biologisch artgerechtes rohes Futter“.  Gerne geben wir Ihnen einen Überblick über die Philosphie des BARFens und beleuchten ernährungsphysiologische Vor- und Nachteile der Rohfleischfütterung.

Mehr erfahren

Offers and bonuses by SkyBet at BettingY com

© 2017 Tiernahrung Hoppe OHG | Heerstraße 1 | 35410 Hungen - Nonnenroth | Tel.: 06402 / 2272 | Impressum | Datenschutz | AGB

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können.